2013 integrierte ich ein sensorisches Innenlager X-Cell RT von Thun in unser Testbike. Das funktionierte bislang ausgezeichnet, aber dann war eins der beiden Kugellager schließlich defekt. Na gut, Rillenkugellager sind Verschleißteile, und nach 4 Jahren im Einsatz überrascht mich das nicht wirklich. Also ausbauen und die beiden Kugellager austauschen.

Der Ausbau des Innenlagers war einfach, und nach kurzer Zeit lag das Innenlager vor mir.

Das rechte Kugellager liegt nach dem Ausbau offen, das linke Kugellager ist innerhalb der nicht von Hand abziehbaren Kunststoffschale.

Da ich das Innenlager nicht beschädigen wollte, nahm ich Kontakt mit Thun auf:

  • Sehr geehrte Damen und Herren, auf einem unserer Testfahrzeuge hat ein Thun X-Cell RT digitales Innenlager einen Lagerschaden. Wir möchten beide Lager ersetzen. Wie gehen wir hier vor?

 

Die Antwort kam am nächsten Tag:

  • Guten Morgen Herr Mueller, vielen Dank für Ihre u.a. Anfrage. Zur weiteren Vorgehensweise folgende Fragen: Handelt es sich um eine Reklamation im Gewährleistungszeitraum oder ist es ein normaler Austausch nach längerem Gebrauch? Wann haben Sie das Lager wo und bei wem gekauft? Sollte es sich um einen Gewährleistungsfall handeln, müßten Sie sich mit Ihrem Lieferanten in Verbindung setzten und dort Ihren Anspruch erst einmal geltend machen. Dieser kann dann u.U. auf uns zukommen und wir müßten die weitere Vorgehensweise abklären.

Mit freundlichen Grüßen/Best regards
NEXT CHALLENGE PLEASE

i.V. Herr T*
Sales Back Office Manager

Alfred Thun GmbH und Co. KG

 

Ich hatte eine Anleitung zur Demontage der Kugellager, oder ein Angebot einer Serviceleistung für den Austausch der Kugellager erwartet. Aber OK, Sales Back Office, nicht unbedingt mit Focus auf's Technische.

 

Hier mein Antwortschreiben:

  • Guten Morgen Herr T*, bei dem Innenlager handelt es sich um direkt von THUN erworbene Ware, die wir vor einigen Jahren noch über unseren Webshop vertrieben haben. Bei einen Besuch bei Thun wurde uns eine ‚lebenslange' Garantie seitens THUN garantiert. Nun sind Rillenkugellager leider Verschleißteile, und deshalb möchten wir diese tauschen - die Sensorik arbeitet noch einwandfrei. Nur möchten wir diese beim Tausch der Kugellager nicht beschädigen, da wir nicht über Spezialwerkzeuge verfügen. Im Prinzip bin ich also der Lieferant und komme jetzt auf Sie zu.

Soweit zur Klarstellung der Sachlage.

 

...und Thun's Rückantwort:

  • Hallo Herr Mueller, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ich habe mal recherchiert, wann Sie das letzte Mal sensorische Innenlager von uns bezogen haben und habe festgestellt, dass Sie diese letztmalig im Jahre 2013 von uns erhalten haben. Somit ist leider die Gewährleistungsfrist nicht mehr gegeben. Ein Demontieren der Kugellager ist leider technisch und auch für uns nicht möglich, da die Kugellager zusammen mit der Marcomelthülse und der Sensorik eine Einheit bilden. Es tut uns leid, Ihnen in diesem Fall keine besseren Nachrichten liefern zu können.

Mit freundlichen Grüßen/Best regards
NEXT CHALLENGE PLEASE

i.V. Herr T*
Sales Back Office Manager

Alfred Thun GmbH und Co. KG

 

Tja, und das wars denn auch. Der nette Herr T* vom Sales Backup Office was off to his next challenge.

 

„Ein Demontieren der Kugellager ist technisch nicht möglich“ - Thun GmbH

 

Das Thun X-Cell RT sensorische Innenlager kostet im Handel so um die 150 Euro, und wenn ein Kugellager verschlissen ist, dann ist ein Austausch der Kugellager unmöglich und ich kann das teure Teil wegwerfen?

Schauen wir uns das Teil doch mal genauer an.
Die linke Kunststoffschale muß runter – aber wie. Die Achse einfach rauspressen?
Schnell habe ich mir einen Ring gedreht, in den die Kunststoffschale hineinpasst. In die Presse einlegen und den Pressdorn runterfahren... langsam verschwindet die Achse in der Kunststoffschale, bis sie schließlich nach unten herausfällt. Und schon sind beide Lager sichtbar.

 

Diese sitzen aber sehr fest, und zwischen Sensor und Kugellager sind nur wenige Zehntel Millimeter Luft.
Aber auch hier gibt’s Lösungen. Mit einer speziell angefertigten Lagerklemme, bestehend aus 2 Hälften, kann ich das Kugellager festhalten, und die Presse drückt auch hier die Welle nach unten durch. Den gleichen Vorgang wiederhole ich mit dem anderen Kugellager.

 

Nun kann die Innenlagerwelle aus dem Sensor herausgezogen werden.

 

Und hier nochmal der Sensor. Das Gehäuse ist komplett vergossen, somit sind keine Reparaturen am Sensor selbst durchführbar.

 

Nachdem alles gesäubert ist, kann der Zusammenbau mit neuen Kugellagern erfolgen. Auch das geht mit Presse und passendem Werkzeug problemlos. Der Lageraustausch dauert etwa 1 Stunde, die Kosten der beiden Lager liegt um die 8-10 Euro pro Stück.

Den Lageraustausch für das Thun sensorische Innenlager X-Cell R und RT als auch für die NCTE Equivalente bieten wir in unserem Webshop als Dienstleistung an.