Die am meisten praktizierte Methode der permanenten Kabelverbindung bei e-bikes ist durch verlöten der Litzendrähte und anschließendem isolieren der Lötstelle. Diese Verbindung nennen wir Knoten (KN).

Der einfache Knoten besteht aus 2 Kabeln die miteinander verbunden werden, z.B. um ein Verlängerungskabel herzustellen. Die Bezeichnung 1 - KN - 1 heißt nichts anderes wie:

  • 1 Kabel rein - KNoten - 1 Kabel raus

 

3 Kabel wäre ein Y-Kabel, die Bezeichnung wäre 1 - KN - 2

  • 1 Kabel rein - KNoten - 2 Kabel raus

 

Bei 4 Kabeln gibt es 2 Möglichkeiten:

  • 1 - KN - 3 = 1 Kabel rein - KNoten - 3 Kabel raus
  • 2 - KN - 2 = 2 Kabel rein - KNoten - 2 Kabel raus

 

Als nächstes wird angegeben, welche Kabel/Steckverbinder verwendet werden sollen. Beispiel: Ein Verlängerungskabel mit einer 3-poligen HIGO Stecker/Steckbuchsen-Kombination würde 1 (HIGO-B3) - KN - 1 (HIGO-S3) benannt werden.

Es fehlen noch die Distanzen zwischen Knotenmittelpunkt und äußerem Steckerende, beide in mm (oder inch).

Im vorbenannten Beispiel 1 (HIGO-B3 340mm) - KN - 1 (HIGO-S3 460mm) deutet dies auf ein Verängerungskabel mit einer Gesamtlänge von 800 mm hin, bei der sich der Knotenmittelpunkt 60 mm außermittig zur Steckbuchse hin befindet.

Die Knotenlänge liegt bei 50 bis 70 mm, je nach Anzahl und Typ der Kabel.

Um das äußere Erscheinungsbild des Knotens nach dem aufschrumpfen des äußeren Schrumpfschlauchs zu verbessern, wird die Verbindung zuvor mit Isoliermasse gewickelt und gerollt (Kuba lässt grüssen).

Der so gefertigte Knoten ist semi-flexibel, wasser- und staubdicht.